Stadtmittezentrum Anger Dudweiler Saarbrücken

Dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der dreieinhalbtägigen Planungswerkstatt zur Gestaltung des Parks in Dudweiler so lange in die Nacht arbeiteten, bis der Hausmeister protestierte, hatte niemand gedacht. Die Kraft, die in der Entdeckung der eigenen Fähigkeiten und Kreativität lag, förderte nicht nur die Stimmung, sondern auch die Qualität der Ergebnisse. Deren Präsentation brachte dann auch die volle Unterstützung der Politiker*innen, die das Projekt bis dahin eher misstrauisch beäugt hatten. Entstanden ist ein Ort der Bürgerinnen und Bürger, der auf schlichte Art und Weise intakt und lebendig ist.

Das Projekt Anger Dudweiler – Saarbrücken wurde mit dem Gottfried Kühn Preis 2009 für Landschaftsarchitektur in Rheinland-Pfalz und im Saarland ausgezeichnet.

Auszug  aus der Begründung des Preisgerichts:
Ausgehend von einem kaum genutzten innerstädtischen Angstraum mit vielen baulichen Relikten und sozialen Problemen entstand hier ein gut angenommener, vielfältig nutzbarer Freiraum. Besonders herausragend an diesem Projekt war die konsequente Einbindung der Anwohner sowie der anliegenden Eigentümer und Nutzer in die Planung. Dies wurde insbesondere durch eine dreitägige moderierte Planungswerkstatt, in der die Grundlagen für das Gesamtkonzept erarbeitet wurden, sowie intensive Kinderbeteiligung erreicht. Entstanden sind trotz hohen Siedlungsdrucks hochwertige Freiräume mit ästhetischem und ökologischem Anspruch und vielfältiger Nutzbarkeit. Damit wurde eine beispielhafte Initialzündung für ein vernachlässigtes Quartier gegeben.

Wir freuen uns zusammen mit allen Akteur*innen über diesen tollen Erfolg! Sonja Hörster vom IPG zeichnete verantwortlich für die Konzeption und Durchführung der Planungswerkstatt sowie – gemeinsam mit dem Büro Zuckschwert + Martin – für den Entwurf des Gesamtkonzeptes, die Werkplanung des 1. Bauabschnittes und die Oberbauleitung.

Gestaltungsaufgabe war die Aufwertung einer öffentlichen Freifläche in zentraler urbaner Lage. Der kaum genutzte, marode Freiraum wurde überarbeitet und zukunftssicher an die bestehenden Anforderungen angepasst.

Auftraggeber:
Landeshauptstadt Saarbrücken
Fördermittel:
Urban II
Zeitraum:
2004-2008
Leistungen:
  • Planungswerkstatt
  • Entwurf (LP 1-3)
  • Werkplanung 1. BA
  • Oberbauleitung

Die Projektbearbeitung erfolgte in Kooperation mit folgenden Partnern:

Zuckschwert + Martin
Miturheber Gesamtkonzept

Landschaftsarchitekt Paul Pattay
Beratung ab Werkplanung 1. Bauabschnitt

Landschaftsarchitekt bdla Rolf Martin
Bauleitung vor Ort, Realisierung BA 1 und BA 2

Dipl.-Ing. Kerstin Langer, KOMMA.PLAN
Mitwirkung, Co-Moderation Planungswerkstatt

Ochsenfurter Spielbaustelle, Matthias Sauer
Spielbaustelle Anger

Top