Oberndorf goes Europe!

Niedersachsen schlägt Oberndorf für den europäischen Dorfereneuerungspreis vor

„Große Ehre für Oberndorf“, so titelte Mitte Dezember 2019 die Niederelbe-Zeitung. Gerade war bekannt geworden, dass Niedersachen das Oste-Dorf für den europäischen Dorferneuerungspreis 2020 unter dem Motto „Lokale Antworten auf globale Herausforderungen“ vorgeschlagen hatte. Das freut auch uns ganz besonders, denn seit 2010 sind die Oberndorfer*innen und wir gemeinsam auf dem Weg, Dorferneuerung als nachhaltige Dorfentwicklung zu denken.

Direkt nach der Bekanntgabe starteten die Oberndorfer*innen und wir in mehrere Dorfwerkstätten mit der Erarbeitung der Bewerbungsunterlagen. In Schreibwerkstätten und Autorenworkshops entstand die Bewerbung, die wir nach intensiver Arbeit Mitte Februar 2020 einreichen konnten. Wieder haben bereits erfahrende und neue Akteure aus Bürgerschaft, Politik und Verwaltung exzellent Hand in Hand gearbeitet, um die letzten 10 Jahre gemeinsam zu reflektieren und um in die Zukunft zu blicken.

Oberndorf liegt mit rund 1500 Einwohnern im Landkreis Cuxhaven (Niedersachsen) wunderschön am Fluss Oste, hat eine bisher noch recht gute Infrastruktur und eine leere Haushaltskasse. Seit 2010 ist viel passiert. Es sind zwanzig unterschiedlichste, gemeinwohl-orientierte Projekte entstanden, um die Lebensqualität in der Region zu erhalten und neu zu beleben. In all diesen Projekten engagieren sich Menschen aus den unterschiedlichsten Berufen und Lebenssituationen. Drei Projekte sind inzwischen eingetragene Wirtschaftsunternehmen, die direkt oder mittelbar zur Lebensqualität der Einwohner beitragen.

Zu nennen sind hier zum Beispiel die Energiegenossenschaft, deren Erträge in weitere Dorfprojekte fliessen, oder die „Kombüse 53° Nord“, ein gemeinwohlorientiertes Kulturrestaurant. Dort findet auch das monatliche, mittlerweile fest etablierte Forum statt, zu dem alle interessierten Dorfbewohner*innen eingeladen sind. Hier werden neue Projekte besprochen und angeschoben. Die Kiwitte, ein kostenloses Nachmittagsprogramm für Kinder und Jugendliche, hat die Räumlichkeiten der geschlossenen Schule wiederbelebt. Die positiven Folgen dieses Engagements sind inzwischen deutlich sichtbar. Die neue Schule in privater Trägerschaft sorgt für Zuzug vieler junger Familien aus der ganzen Bundesrepublik.

„Great honour for Oberndorf“ was the title of the Niederelbe newspaper in mid-December 2019. It had just become known that Lower Saxony had proposed the Village for the European Village Prize 2020 under the motto „Local answers to global challenges“. We are particularly pleased about this, because we and the people of Oberndorf* have been working together to think village renewal as sustainable village development since 2010.

Directly after the announcement the Oberndorfers* and we started to work on the application documents in several workshops. In writing and author workshops the application was developed, which we could submit in mid-February 2020. Again, experienced and new actors from citizenship, politics and administration have worked excellently hand in hand to reflect the last 10 years together and to look into the future.

Oberndorf with its 1500 inhabitants is beautifully located in the district of Cuxhaven (Lower Saxony) on the river Oste, has a still quite good infrastructure and an empty household budget. A lot has happened since 2010. Twenty different, commons based projects have been created to maintain and revitalize the quality of life in the region. In all these projects, people from diverse professions and life situations are involved. Three projects are now registered commercial enterprises that contribute directly or indirectly to the quality of life of the inhabitants.

These include, for example, an energy cooperative, whose profits flow into other village projects, or the „Kombüse 53° Nord“, a cultural restaurant oriented towards the common good. This is also where the monthly, now firmly established „Forum“ takes place, to which all interested villagers are invited. New projects are discussed and initiated here. The Kiwitte, a free afternoon programme for children and young people, has revived the premises of the closed school. The positive consequences of this commitment are now clearly visible. The new school, which is privately sponsored, is attracting many young families from all over Germany.

www.die-oberndorfer.de

Lern.Art Schule Oberndorf

Film „Von Bananenbäumen träumen“ über die Entwicklung von Oberndorf ab 2010

Das Foto der Kombüse (oben) stammt von Barbara Schubert, OOSTWIND Gestaltung. Vielen Dank, Barbara!

Auftraggeber:
Samtgemeinde Land Hadeln
Zeitraum:
2010 - 2021
Leistungen:
  • Partizipation
  • Entwicklungskonzept
  • Umsetzungsbegleitung
Top