Neue Mitte Tempelhof: Städtebauliches Kooperatives Verfahren – Werkstatt#2

Im Rahmen eines öffentlichen Werkstattverfahrens sind vier Teams aus den Bereichen Städtebau und Landschaftsarchitektur/Freiraumplanung aufgefordert, ein städtebaulich-freiraumplanerisches Gesamtkonzept für das Planungsgebiet und bestimmte Vertiefungsbereiche zu erarbeiten und im Dialog mit der Öffentlichkeit und lokalen Akteuren weiterzuentwickeln.

In unserem Entwurf wird Tempelhof zu einem neuen Kern – mit klaren Kanten und einem offenen, lebendigen Zentrum. Die Quartierkanten am Tempelhofer Damm, also Kultur- und Bildungszentrum, und an der Götzstraße mit neuen Wohneinheiten verdichten sich und bilden so einen klaren, städtebaulichen Rahmen für das Quartier. Der lebendige Mittelpunkt rückt in die Mitte – zwischen dem Kulturzentrum und dem erhaltenen Eva-Maria-Buch-Haus spannt sich ein Band von städtischen Plätzen, das vielfältige Räume für ein lebendiges Quartierleben bietet. Ein Ring aus öffentlichen Grünflächen bildet eine Übergangszone zwischen den belebten Plätzen und den privaten Gärten.

Within the framework of a public workshop procedure, four teams from the fields of urban development and landscape architecture are called upon to draw up an overall urban development and open space planning concept for the planning area and certain areas of specialisation and to develop it further in dialogue with the public and local stakeholders.

In our design, Tempelhof becomes a new core – with clear edges and an open, lively centre. The quarter edges at Tempelhofer Damm, i.e. the cultural and educational centre, and at Götzstrasse with new residential units will become denser, thus creating a clear, urbanistic framework for the quarter. The vibrant focal point moves to the centre – between the cultural centre and the preserved Eva-Maria-Buch-Haus there is a band of urban squares that offers a variety of spaces for a lively neighbourhood life. A ring of public green spaces forms a transitional zone between the lively squares and the private gardens.

Projektpartner

Superwien
Siri Frech

Auftraggeber:
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Berlin
Zeitraum:
10/19 - laufend
Leistungen:
  • Städtebauliches Konzept
Top