Methodentraining: Klassische Sitzungen moderieren

Mit Jascha Rohr
27. März 2019, ganztägig
Moltkestrasse 6a, 26122 Oldenburg

Anmeldung notwendig:
ausbildung [at] partizipativ-gestalten [dot] de oder
+49-441-998489-50
Kosten: 170 € (Ermäßigung für Studierende: 150 €)

Unsere Ausbildung entspricht den inhaltlichen und qualitativen Vorgaben der Bildungsprämie und des Hamburger Weiterbildungsbonus. Ihre Teilnahme kann im Sinne einer Weiterbildung finanziell unterstützt werden.


Für Prozessbegleiter*innen von Beteiligungs-, Veränderungs- und Gestaltungsprozessen gibt es immer wieder die Notwendigkeit, „klassische“ Sitzungen moderieren zu müssen, z.B.:

  • eine Gründungsversammlung für eine Genossenschaft
  • eine Vollversammlung für einen Verein
  • eine Versammlung zur Abstimmung eines Parteiprogramms oder eines Grundlagenpapiers
  • Wahlen von Vorsitzenden, Kassenwart*innen und anderen offiziellen Funktionsträger*innen
  • Abstimmungen zu Geschäftsordnungen
  • und vieles mehr.

Das Moderieren solcher Sitzung ist kein Hexenwerk, sondern solides Handwerk und folgt klaren Regeln und Verfahren. Anders als in offenen Prozessen ist hier allen geholfen, wenn diese Sitzungen professionell, strukturiert und mit klarer Gesprächsführung nach Protokoll durchgeführt werden. Auf Basis dieser Klarheit kann man sich dann wieder dem offenen Prozessen zuwenden.

Die Beherrschung solcher Formate ist Grundlagendarbeit und schafft großes Vertrauen zu den durchführenden Prozessbegleiter*innen. Wer gezeigt hat, dass er oder sie eine umfangreiche Tagesordnung zügig und korrekt innerhalb der vorgegebenen Zeit abarbeiten kann, dem vertrauen sich Prozessteilnehmende auch in anderen Bereichen und Situationen an.

In diesem eintägigen Seminar lernen wir, wie man klassische Sitzungen vorbereitet, erfolgreich und zur Zufriedenheit der Teilnehmenden moderiert und nachbereitet. Wir gucken uns darüber hinaus an, welche Rolle solche Sitzungen in komplexeren Gesamtprozessen spielen.

Jascha Rohr, Philosoph und Gründer und Geschäftsführer des Instituts für Partizipatives Gestalten (IPG). Er arbeitet seit über sechzehn Jahren als Gründer, Gestalter, Designer und Konzept- und Projektentwickler. Er ist Moderator und Begleiter partizipativer und kollaborativer Gestaltungsprozesse.

Top