Methodentraining Deep Democracy: Konflikt und Zusammenarbeit – Synonym oder Antonym

Mit Ellen Schupbach & Max Schupbach
Donnerstag-Freitag, 27.-28. Juni 2019, ganztägig

Moltkestrasse 6a, 26122 Oldenburg

Anmeldung notwendig
Kosten: 490€

Ihre Teilnahme kann im Sinne einer Weiterbildung finanziell unterstützt werden: Unsere Ausbildung entspricht den inhaltlichen und qualitativen Vorgaben der Bildungsprämie und des Hamburger Weiterbildungsbonus. Ebenfalls werden Weiterbildungsmaßnahmen von Beschäftigten niedersächsischer Unternehmen durch das Land Niedersachsen (Weiterbildung in Niedersachsen (WiN)) gefördert.


Max Schupbach PhD, Dip. PW, CPF, is president of the Deep Democracy Institute. He is together with Arnold and Amy Mindell a co-founder of the Process Work and Deep Democracy movement and co-founded most of its international institutes and training programs. He coaches leaders across industries, governments and spiritual communities and consults a wide variety of organizations worldwide. His work is featured in many national TV and Press programs that you can find on our website.

Ellen Schupbach PhD, Dip. PW, is executive director of the Deep Democracy Institute. She coaches individuals internationally, and studies and teaches process work and deep democracy in a large variety of locations and cultures throughout the globe. Her particular focus is on assisting individuals and groups to bring their deepest hopes and inspirations into the reality of their everyday lives.


Das Training findet hauptsächlich auf Deutsch statt.


Zielgruppe

Unsere Seminare sind konzipiert für alle Menschen, die Gruppen- und Gestaltungsprozesse begleiten und dabei nicht an der Oberfläche bleiben, sondern die diesen Prozessen zugrunde liegenden Dynamiken verstehen wollen. Das können Führungskräfte, Teamleiter*innen, Lehrer*innen, Kommunalvertreter*innen, Prozess- und Projektbegleiter*innen sein. Aber auch Moderator*innen, die mit intensiven Gruppenprozessen konfrontiert sind oder Designer*innen, Architekt*innen und Planer*innen, die ihre Entwürfe partizipativ entwickeln (wollen).


Anmeldung 

ausbildung [at] partizipativ-gestalten [dot] de oder unter +49-441-998489-50

Wir gehen davon aus, dass das Training Deep Democracy zügig ausgebucht sein wird – Max und Ellen leben in den Staaten und bieten nur selten Trainings in Europa an. Sollten Sie teilnehmen wollen: Meldet Euch / Melden Sie sich zeitnah bei uns an, um einen Platz sicher zu erhalten.

Deep Democracy – auch als Prozessarbeit und Worldwork bekannt, wurde in den 80er Jahren von Arnold Mindell (Prozessorientierte Psychologie) entwickelt. Der Ansatz verfolgt das Ziel sozialer Wandlungsprozesse auf individueller und kollektiver Ebene. Ursprünglich entstammt Deep Democracy dem therapeutischen Bereich, findet heute aber ebenso Anwendung in Gruppenprozessen und in der Konfliktbearbeitung. Sowohl in der Arbeit mit größeren Gruppen wie bei Organisationsentwicklungen als auch mit kleineren Gruppen wie in Familien und in Partnerschaften oder auch für die Arbeit mit inneren Konflikten von Individuen kann der Ansatz unterstützen.

Deep Democracy geht davon aus, dass sich wichtige Informationen erst durch das Zusammenbringen divergierender Positionen zeigen. Dementsprechend fördert der Ansatz, individuelle Positionen transparent zum Ausdruck und anschließend in einen Austausch zu bringen. Individuen und Gruppen sollen ermächtigt werden, Emotionen, Wünsche, Wahrnehmungen, Energien und Ideen im Zusammenwirken mit anderen zu spüren und klar auszudrücken, ohne sich von möglichen Reaktionen der anderen Gruppenmitglieder abschrecken und blockieren zu lassen. Über eine differenzierte Wahrnehmung dieser Aspekte, die oft die Form von Störungen oder Irritationen annehmen können, wird die Wahrnehmung der Gruppe über die eigene Diversität erhöht. Indem alle diese Signale Ausdruck finden und mit ihnen gearbeitet wird, verändert sich das Feld einer Gruppe. Dadurch können zuvor blockierte oder konfliktäre Situationen als Entwicklungspotenzial verstanden und entsprechend genutzt werden. Es zeigen sich emergente – im Voraus nicht vorhersehbare – Lösungen und Wege. 

Ellen and Max are co-founders of the Deep Democracy Institute; a think tank, training institute, consulting group and publishing venture. Together they co-founded and DDI sister organizations in the USA, Central Europe, Ukraine, Russia, Southeast Asia, the Middle East and Africa. The Deep Democracy Institute focuses on bringing the parallel worlds of personal growth and psychology, spiritual directions and religions, social and environmental justice and science, politics, and business into One World across the globe. They migrate between prolonged stays in a small village on the Oregon Coast and in Deep Democracy learning communities across the globe. https://www.deepdemocracyinstitute.org/


Mehr Informationen zur Deep Democracy:

Schupbach, Max (2007): Worldwork : ein multidimensionales Change Management Modell. Zeitschrift Organisations Entwicklung, 4/2007. Download

Mindell, Arnold (2002): The Deep Democracy of open forums. Hampton Roads Publishing Company.

Mindell, Arnold (1995): Sitting in the fire.Lao Tse Press.

Mindell, Arnold (1992): The leader as a martial artist : An introduction to Deep Democracy. Harper Collings Publishers.

 

Top