Kolloquium: Mental Mapping – emotionale Landkarten in unserem Kopf

mit Sonja Hörster
Mittwoch, 01. Februar 2017, 19.30 Uhr bis 22.00 Uhr
Moltkestrasse 6a, 26122 Oldenburg
Anmeldung erwünscht


Orte erzählen Geschichten: sie ziehen uns an oder stoßen uns ab, sie schaffen Identität. Wie können wir als Gestalter*innen herausfinden, wie sie im emotionalen Bewusstsein verankert sind? Hier können Mental Maps wichtige Erkenntnisse liefern, um zu gestalterisch stimmigen Lösungen zu kommen. Mental Maps oder auch kognitive Karten sind subjektive Vorstellungsbilder, die Menschen von Plätzen oder Räumen besitzen. Sie werden durch das Zeichnen von Orten, so wie sie erinnert werden, sichtbar.
 
In diesem Kolloquium zeigen und besprechen wir verschiedene Erfahrungen und praktische Beispiele aus unserer Arbeit mit Mental Mapping. Wir diskutieren den aktuellen Stand der Forschung und machen eine kleine gemeinsame Übung, um die Kraft des Mental Mappings praktisch zu erfahren.
Denn wie schon Hermann Melville in Mobby Dick bemerkt: „Sie [die gesuchte Insel] ist auf keine Landkarte verzeichnet. Die wahren Orte findet man dort nie.“ 
Sonja Hörster, Dipl. Ing., ist Landschaftsarchitektin und Geschäftsführerin des Institut für Partizipatives Gestalten (IPG). Sie arbeitet in Kommunen, für Organisationen und Initiativen als Planerin, Moderatorin und Begleiterin partizipativer Gestaltungsprozesse. Ihr Anliegen ist es, durch neue Formen der Zusammenarbeit stimmige Lösungen zu finden, die räumlich, sozial und wirtschaftlich Sinn machen.

Anmeldung unter ausbildung [at] partizipativ-gestalten [dot] de oder +49-441-998489-50

 

Top