Judith Wehrend

…navigiert uns kokreativ durch unsere Projektwelten!

Wege finden, wo keine zu sehen sind: Das war schon immer Judiths “Ding”. Früher führte sie Pfadfinder*innen über Stock und Stein, heute behält sie im IPG den Überblick. Seit Juni 2018 kümmert sich die 30-Jährige um Terminkoordination, Verwaltungsaufgaben, Organisationsentwicklung, Projektassistenz und Projektleitung. Und nebenbei: um Orientierung, wenn andere den Faden längst verloren haben.

Noch während ihres Master-Studiums “Sustainability Economics and Management” führte Judiths Weg auf die Website des IPG. “Vor lauter Fachvokabular habe ich erst gar nicht verstanden, worum es wirklich geht”, lacht sie heute. “Aber es war schnell klar, dass mir die Ansätze sehr sympathisch sind. Sie passen perfekt zu meinem großen Gerechtigkeitssinn und meinem Bedürfnis, dass alle Menschen gesehen und gehört werden.”

Judiths Lebenslauf gleicht einer szenischen Reise mit einigen Kurven und Kurswechseln. Aus unserer Sicht wirkt er aber wie eine schnurgerade Linie direkt zum IPG. Beim FSJ in einer Hamburger Kita trainierte sie den Umgang mit emotionalen Meinungsäußerungen, als Bootsfrau auf Traditionsseglern lernte sie, Menschen nach ihrem Können und Wollen zu einem Team zu formen, um gemeinsame Ziele zu erreichen. Ihre Neugier und Freude auf die Begegnung mit anderen Menschen, Situationen und Lebensrealitäten zeigte sie nicht nur bei ausgedehnten Backpacking-Touren durch Transnistrien und Sibirien, sondern auch bei transatlantischen Segeltörns.

Egal was, wann und wo – ein Prinzip zieht sich durch alle Strecken und Stationen ihres Lebensweges: die enge Zusammenarbeit mit anderen, mit klarem Blick fürs große Ganze. Das hilft Judith auch jetzt, in der Schaltzentrale des IPG: „Ich bilde einen Knotenpunkt, an dem vieles zusammenläuft. Ich weiß und verstehe, wer woran arbeitet – und wen ich wie am besten unterstützen kann.” Dieser klare Blick für Situationen und Konstellationen, für Lösungswege und Handlungspfade machen sie zu einer unverzichtbaren – und richtungsweisenden – Kokreatorin.

Kein Zweifel: Judith ist bei uns angekommen, aber ihre Reise geht weiter. Nächster Halt: Projektleitung. Hier kann sie all ihre Erfahrungen, Überzeugungen und Stärken einbringen, manchmal sogar zu ihrer eigenen Überraschung: „Meine Sensibilität für Stimmungen in Gruppen habe ich früher oft als hinderlich begriffen. Jetzt ist sie ein wichtiges und hilfreiches Werkzeug.”

Partizipation, Kollaboration und Kokreation – was am Anfang sperrig klang, ist für Judith längst Alltag geworden. Sie schätzt den Austausch auf Augenhöhe, das Gefühl einer Gemeinschaft und die Entwicklung gemeinsamer Zukunftsvisionen. Zudem schließt sich für sie ein Kreis: “Unsere Arbeit erinnert mich an eine alte Pfadfinderweisheit: Wir wollen die Welt ein kleines Stück besser – im Sinne von liebevoller, bunter, lebenswerter, fairer – hinterlassen, als wir sie vorgefunden haben.”

Dafür findet Judith weiterhin Wege, wo keine zu sehen sind. Nicht mehr über Stock und Stein, nur selten mit Kurven und Kurswechseln, aber immer noch in enger Zusammenarbeit, mit klarem Blick fürs große Ganze. Deshalb folgen wir ihr gerne, wenn sie sagt: “Hier geht’s lang!”

tel: +49 (0)441 99 84 89 50
mail: j [dot] wehrend [at] partizipativ-gestalten [dot] de

Top