Hanna Ehlert

Projektleiterin

Nachhaltigkeitsökonomin

Hanna Ehlert ist feste Mitarbeiterin am IPG. In ihrer Arbeit forscht sie im Zuge von wissenschaftlichen Studien, ist Ansprechpartnerin und Verantwortliche für die IPG-Ausbildung „Feld-Prozess-Design“, konzeptioniert Beteiligungsverfahren und -veranstaltungen und visualisiert sowie dokumentiert Ergebnisse.

Sie studierte zunächst Bekleidungstechnik in Berlin; das kritische Hinterfragen der vorhandenen Strukturen und Konsummuster brachte sie für den Master „Sustainability Economics und Management“ an die Universität Oldenburg.

Aktive Beteiligung und Selbstermächtigung haben für sie große Auswirkungen auf das Individuum und die Gemeinschaft, in der es sich bewegt. Starke Gemeinschaften können es möglich machen, Unerwartetes und Großes zu erreichen. Die Fragen, wie Gruppenprozesse zielführend gestaltet werden können, wie kreative Ideen und Lösungen für komplexe Herausforderungen entstehen und wie diese nachhaltig umgesetzt und implementiert werden können, haben sie ans IPG gebracht. Mit diesen Fragen beschäftigt sie sich innerhalb der Arbeit am IPG und privat in verschiedenen Projekten.

Ihr Interesse und Engagement liegt in den Feldern lebendiges und gleichzeitig sozial-ökologisch verträgliches Zusammenleben, Selbstermächtigung und Bürgermacht, emotionaler, transformativer Arbeit und (Selbst-) Erkenntnis.

Arbeitsschwerpunkte:
Wissenschaftliche Studien (zuletzt Forschungsprojekt: „Impulse zur Bürgerbeteiligung vor allem unter Inklusionsaspekten“ im Auftrag des Umweltbundesamtes), Konzeption und Durchführung von Gestaltungsverfahren, Organisation der IPG-Ausbildung „Feld-Prozess-Design“, Dokumentation und Visualisierung von Ergebnissen

tel: +49 (0)441 99 84 89 56 | mail: h [dot] ehlert [at] partizipativ-gestalten [dot] de

Top