Global führen

Wir stehen vor gewaltigen Herausforderungen. Nahezu alle globalen Themenfelder sind von Krisen bedroht: das Finanzsystem, das Klima, Armut, HIV, Landwirtschaft, Ernährung sind nur die offensichtlichsten Bereiche, für die wir dringend neue Ansätze, Lösungen und Konzepte benötigen.

Bisher war unsere Antwort auf diese Herausforderungen „mehr vom Üblichen“: mehr klassisches Management, mehr internationale Konferenzen, mehr Expert*innengremien. Die Kopenhagener Klimakonferenz hat uns die Machtlosigkeit dieses „Mehr vom Alten“ deutlich vor Augen geführt. Zur Lösung unserer Probleme verwenden wir noch immer Methoden und Werkzeuge, die aus der Industrialisierung stammen: sie sind meistens linear und unterkomplex. Sie folgen dem Modell einer effizienten Fließbandproduktion und basieren auf der Kontrolle von Produktionsverfahren. Für die heutigen komplexen Herausforderungen haben diese Denk- und Handlungsansätze jedoch ihre Effektivität verloren. In vielen Fällen tragen sie eher zu den Problemen bei, als sie zu lösen.

In den letzten Jahrzenten sind andere Methoden und Werkzeuge entwickelt worden, die Vernetzung, Komplexität und die Kraft generativer Prozesse berücksichtigen. Diese Werkzeuge basieren auf dem Vertrauen in Gestaltungsprozesse. Wir glauben fest daran, dass wir die bestehenden Herausforderungen nur dann bestehen, wenn Führungskräfte in globalen Zusammenhängen diese neuen Methodologien aufgreifen und umfassend einsetzen.

In unseren Trainings für Globales Führen präsentieren wir state-of-the-art Prozesse und Methoden, um Innovation und Zusammenarbeit in komplexen Kontexten erfolgreich zu gestalten, wie zum Beispiel

  • Design Thinking
  • Partizipatives Gestalten
  • Prozessarbeit
  • Theorie U und Presencing
  • Mustersprachen
  • Kollektive Intelligenz Methoden

In unseren Trainings schaffen wir einen intensiven Rahmen für starke Lernerfahrungen, tiefe Prozesse und eine Vielzahl neuer und kraftvoller Verbindungen. Unser Ziel ist es, Führungskräften in globalen Kontexten ein tiefes Verständnis für und persönliche Erfahrungen mit diesen Methoden und Werkzeugen zu ermöglichen.

Die Trainings sind eine Kooperation des IPG mit:

Top