Das zukünftige Juridicum

Gestaltung von Lernräumen an der CAU in Kiel

Die Rechtswissenschaftliche Fakultät, die sich im vorderen Gebäudeteil des Fakultätenblocks an der Ecke Olshausen- und Leibnizstraße befand, bezog im Rahmen der Umbaumaßnahmen an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel neue Räumlichkeiten auf dem Campus an der Leibnizstraße.
Dafür war ein Neubau vor dem Fakultätenblock an der Leibnizstraße 2 geplant: das Juridicum.

Dieser Neubau bot die Chance, grundsätzlich über qualitative sowie quantitative Raumanforderungen für Lehre, Lernen und Forschung nachzudenken und Maßstäbe für akademische Arbeit und Lehre zu setzen.
In Form einer dreitägigen Campuswerkstatt wurden dazu Anfang des Jahres 2014 gemeinsam mit Studierenden, Lehrenden und Mitarbeiter*innen der Rechtswissenschaftlichen Fakultät konkrete Anforderungen an den Neubau erarbeitet.
Neben den konkreten Raumberechnungen wurden konzeptionelle Leitlinien für die zukünftige Nutzung erarbeitet:

Zonierung nach Arealen
Das zukünftige Juridicum unterteilt sich in vier Areale mit unterschiedlichen Funktionen: Bibliothek, Lehre und Lernen, Büro und Verwaltung und die Lobby als Areal für Kommunikation und Zusammenarbeit.

Flexible Schließkreise
Die Anordnung der vier Areale ermöglicht es, verschiedene Funktions- und Nutzungszusammenhänge zu kombinieren und von den jeweils anderen Bereichen abzutrennen.

Arbeitsplatzvariationen
Ein wichtiger Teil des juristischen Studiums ist das Arbeiten und Lernen alleine und in Gruppen.
Dafür sollen Arbeitsplätze angeboten werden, die unterschiedliche Aufenthalts- und Konzentrationsqualitäten mitbringen.

Top