Kategorie: Themen

Das IPG beim Bürgerrat Klima

Ein Los-basierter Bürgerrat für die deutsche Klimapolitik der nächsten Legislaturperiode Der Bürgerrat Klima bringt 160 zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger stellvertretend für die Gesellschaft zusammen. Damit sie gemeinsam beraten, wie die Einhaltung der deutschen Klimaschutzziele fair für alle gelingen kann. …

Forschungsprojekt: KOSMO

Das IPG ist seit Mitte des Jahres Teil eines Forschungsprojektes, welches über drei Jahre angelegt ist und sich mit der prototypischen Entwicklung eines KI gestützten Assistenzsystem für Online-Partizipationsverfahren beschäftigt. Zusammen mit den Konsortialpartnern Liquid Democracy e.V. und die HHU Düsseldorf.

Bürogemeinschaft sucht Mitmieter*innen

Wir: Das Institut für Partizipatives Gestalten, arbeiten an nachhaltigen Lösungen des zusammen Lebens, Arbeitens, und Gestaltens. www.partizipativ-gestalten.de suchen Mitmieter*innen: kreative & agile Unternehmen und Unternehmer*innen mit Interesse an Gemeinschaft im Büro für unsere Bürogemeinschaft: kreativ, seriös, Zuhause für unsere Arbeit, …

Digitial beteiligen geht klar, aber streiten? – SocialSummit 2020

Dorothee Vogt (Schöpflin Stiftung) und Jascha Rohr (IPG) geben in diesem Interview Einblicke darüber, inwiefern uns neue digitale Formate bereichern und warum echt Begegnung unersetzbar zu bleiben scheint. Dieses Interview entstand im Rahmen des Social Summit 2020, welcher sich intensiv im Rahmen einer Themenwoche vom 15.-19. Juni 2020 mit den Fragen von Partizipation, Gestaltung, Teilhabe in Krisenzeiten beschäftigte.

Wie kann gelungene Online-/Offline Partizipation aussehen?

Beispiele In den nachfolgenden Beispielen erläutern wir das Prinzip. Als Verallgemeinerung haben diese Beispiele selbstverständlich nicht den Detaillierungsgrad, den ein konkretes Verfahrensdesign hätte: Beispiel 1: Durchführung einer online und offline kombinierten Planungswerkstatt Phase 1: Onlinekonferenz per Computer oder Telefonteilnahme Begrüßung …

Online Tools für Beteiligungsverfahren

Im Institut für partizipatives Gestalten verbinden wir das Beste aus zwei Welten: gute Online Tools und gute Methoden für die persönliche Zusammenarbeit. So entstehen Prozesse, die die Beteiligten begeistern und die gute konkrete Lösungen hervorbringen.
Wir haben hier eine kleine Auswahl von Online Tools zusammen gestellt, die wir selbst gerne benutzen und deren Verwendung wir auch Ihnen empfehlen. 

Bürger*Innenräte: Aber wie!

Eine global vernetzte Welt hat zur Folge, dass Herausforderungen und Entscheidungen im gesellschaftspolitischen Kontext zunehmend komplexer werden. Themen, wie der Klimawandel, lassen sich nicht mehr allein auf nationaler Ebene lösen und erfordern langfristig gedachte, heterogene Lösungen. Oft ist das heutige politische System dem schnellen Wandel und der Mehrdimensionalität neuer globaler Herausforderungen nicht gewachsen. Gleichzeitig erfordert der wachsende Anspruch von Bürger*innen, Einfluss auf politische Entscheidungen zu nehmen, ein Umdenken und -strukturieren auf politischer Ebene.

Klimapolitik in Oldenburg

  Die Fridays for Future Bewegung hat es im letzten Jahr mit wöchentlichen Demonstrationen geschafft, ihre Forderungen in die Öffentlichkeit zu tragen. Auch wenn in Zeiten der Pandemie die Demonstrationen nur noch eingeschränkt möglich sind, arbeiten FFF stetig daran ihren …

Neue Wege der Zusammenarbeit – die Stadtwerkstatt Berliner Mitte

Sonja Hörster, Jascha Rohr und Dorothea Vogelgsang stellen im Sammelband „Mitreden. So gelingt Kommunale Bürgerbeteiligung – ein Ratgeber aus der Praxis“ die Stadtwerkstatt Berliner Mitte als ein Beispiel für neue Formen der urbanen Governance vor. Die Herausgeber*innen Kirsten Fründt und Ralf …

Das Beste aus zwei Welten

Wie man jetzt gute Beteiligung gestaltet, die nicht nur digital ist Onlinepartizipation spielt schon lange eine wichtige Rolle in öffentlichen Beteiligungsverfahren. Im Sinne von Transparenz und Inklusion ist es wichtig, das Internet zu nutzen. Es ist aber genauso wichtig Alternativen …

Top