Auf Sylt gut zu Hause: Partizipative Rahmenplanung

Die Wohnsituation für Bürger*innen auf Sylt so gut und so schnell wie möglich zu verbessern, ist das Ziel und der Anspruch des Projektes „Auf Sylt gut zu Hause“, welches wir im Auftrag der Gemeinde Sylt entwickelt haben. Als erster Schritt soll auf einer Konversionsfläche in Westerland auf fünf Hektar rund 250 neue Dauerwohnungen geschaffen werden. Dazu haben wir in einem gestaffelten Planungsprozess über mehrere Monate hinweg einen Rahmenplan entworfen.

In einem internen Workshop haben wir zusammen mit Verwaltung den Rahmenbedingungen und Spielräume eruiert und darauf aufbauend für die Planung aufbereitet. In einer Entwurfswerkstatt erarbeiteten wir mit Bürger*innen, Akteuren aus Politik und Verwaltung sowie Vertreter*innen von Institutionen erste Empfehlungen. Auf dieser Grundlage aufbauend entwickelten wir Vorentwürfe in Varianten sowie grundlegende Muster für das neue Quartier (z.B. Wohnhöfe als Nachbarschaften; Freiraumgestaltung im Quartier).

Mit der Präsentation der Vorentwürfe starteten wir in ein offene Planungsbüro. Dazu richteten wir eine Woche lang vor Ort ein mobiles Büro ein. Dort arbeiteten wir am Entwurf des Rahmenplans. In öffentlichen Werkräumen am Nachmittag konnten sich alle Interessierten informieren und einzelne Planungsaspekte mit uns weiter vertiefen. Im Nachgang entwarfen wir zwei Varianten eines Rahmenplans. Über diese und das weitere Vorgehen wird zur Zeit intern beraten.

Auftraggeber:
Inselverwaltung der Gemeinde Sylt
Zeitraum:
03/17 - 11/17
Leistungen:
  • Gesamtkonzept & Umsetzung
  • Corporate Design (CD)
  • Ideenkarte & Plakate
  • Internetkonzept & Texte
  • Entwurfswerkstatt
  • Gläsernes Planungsbüro
  • Partizipativer Rahmenplan
Top